Allgemein Texte & Gedanken

Kleine Alltagspausen

Es gibt Tage, die ich zum größten Teil zu Hause verbringe und es gibt Tage, an denen ich durchgehend unterwegs bin. Beide Arten von Tagen haben ihre Vor- aber definitiv auch Nachteile. So hab ich zu Hause manchmal das Gefühl, dass mir die Decke auf den Kopf fällt und ich für keine Aufgabe die Motivation finde, anzufangen. An stressigen Tagen fehlen mir manchmal die Momente, in denen ich ganz in Ruhe nachdenken und meine To-Dos planen und sortieren kann, weil ich sonst irgendwie alles auf einmal erledigen möchte und von allem ein bisschen mache.

Was mir an solchen „Die ganze Zeit unterwegs-Tagen“ hilft? Lesen. Es gibt eigentlich immer oder wenigstens meistens ein Zeitfenster, das ich zum Lesen nutzen kann. Oft war ich stattdessen am Handy – es macht den Eindruck, zu entspannen, stresst aber nur noch mehr. Deswegen lese ich in letzter Zeit wieder viel, viel mehr und hab wieder richtig Spaß dran! So gut wie jede Bahnfahrt verbringe ich momentan mit einem Buch. Vor ein paar Tagen habe ich Cry Baby von Gillian Flynn, der Autorin von Gone Girl, durchgelesen. Die Geschichte war insgesamt echt spannend, zum Teil etwas verstörend, aber hatte besonders zum Ende hin eine unerwartete Wendung. Aktuell lese ich Der Elefant, der das Glück vergaß von Ajahn Brahm , einem weltberühmten Mönch, der die buddhistische Weisheit in humorvollen und zugleich inspirierenden Kurzgeschichten verpackt. Gefällt mir bisher seht gut, besonders weil es eine gute Abwechslung zu „Cry Baby“ ist.
Das Buch von Ajahn Brahm habe ich übrigens zusammen mit vielen anderen Büchern bei ReBuy bestellt. Es lohnt sich einfach soo sehr, dort zu bestellen, statt alle Bücher neu zu kaufen. Der Zustand der Bücher ist meistens eh wie neu und man zahlt so viel weniger dafür.

Aber was hilft mir an Tagen, an denen ich viel zu Hause bin, eigentlich viel zu tun hätte, aber mich einfach nicht

(c) Gorilla Sports

richtig motivieren kann? Die Antwort ist: Bewegung! Egal wie und wo – sie macht den Kopf frei und ich fühle mich danach nicht mehr so träge. Eine Runde joggen ist zum Beispiel super, mache ich in letzter Zeit aber leider gar nicht. Oft mach ich einfach ein kleines Home-Workout oder ich geh kurz in den Garten (wenn es nicht grad in Strömen regnet oder super heiß ist) und springe Seil! Ich habs als Kind geliebt und hab es jetzt wieder für mich entdeckt. Ich kann mich dabei so gut auspowern, fühl mich danach viel entspannter und gleichzeitig motivierter und gleichzeitig macht es halt einfach Spaß. Das Springseil hab ich vor kurzem bei Gorilla Sports bestellt. Der Versand war kostenfrei und ging mega schnell. Bewegung hilft mir aber auch mega gut nach stressigen Tagen, um runter zu kommen.

Lesen und Bewegung – zwei ziemlich unterschiedliche Dinge, die mir aber beide kleine Pausen vom Alltag verschaffen, um runter zu kommen, neue Motivation zu sammeln oder mich einfach kurz zu entspannen.

Was hilft euch an stressigen Tagen? Und was macht ihr, wenn ihr zu lange am Schreibtisch sitzt und euch einfach zu unausgeglichen und nicht genügend ausgepowert fühlt?

creative wordpress theme

Write a comment