Manchmal ist Stille die beste Antwort

Es gibt einen Grund, warum ich manchmal einfach still bin.

Weil ich weiß, wie sehr Worte verletzen können. Worte, über die man nicht nachdenkt, die man nach 5 Minuten schon wieder vergessen hat, aber die andere Personen vielleicht nie wieder so richtig loslassen. Dass es für mich einfach nur Worte sind, bedeutet nicht, dass es für eine andere Person nicht so viel mehr als das sein kann. Es sind nicht nur Worte. Es sind Zweifel, die vielleicht nie wieder verschwinden, Tränen, die vielleicht nie wieder trocknen.

Denkt nach bevor ihr redet. Oder habt ihr zu viel Angst vor euren eigenen Gedanken? Wenn ihr euch die schwächste Person aussuchen wollt, um vor euren Ängsten zu flüchten – schaut in den Spiegel. Nur weil gewisse Dinge an euch abprallen, bedeutet es nicht, dass es bei jedem so ist. Die mutigsten sind die, die sich mit ihren eigenen Gedanken auseinandersetzen anstatt sie mit Worten gegen andere zu verdrängen.

Es gibt einen Grund, warum ich manchmal einfach still bin.

Weil ich weiß, wie es sich anfühlen kann, wenn jemand zu stark vor sich selbst flüchtet. Wenn jemand zu viel sagt und zu wenig denkt. Und eure Worte – können verletzen. Auch wenn das niemand gerne zugibt. Sie können demütigen. Tränen in den Augen. Das ist keine Schwäche. Die wahre Schwäche ist euer gedankenloses Verhalten. Rücksichtslos, aber niemand bemerkt es. Weil so viele nicht darüber nachdenken wollen. Es bringt nichts alles zu verdrängen, aber weil es alle tuen, kommt ihr damit durch. Ihr seid diese Art von Menschen, die keine Gefühle an sich heranlassen. Aus Angst. Und aus dem Wunsch, stark zu sein, stark zu wirken. Und da niemand hinterfragt, tut ihr das. Das ist Schwäche. So eine große Schwäche der Menschheit, die sich so einfach bekämpfen lassen würde, wenn ihr nach mehr als einfach nur oberflächlicher Stärke streben würdet. Aber das ist okay, ihr könnt nicht viel dafür – ihr denkt einfach nicht nach. Ihr habt irgendwann vergessen wie es geht, als die ganze Welt euch vermittelt hat, dass ihr alles an euch abprallen lassen müsst. Nichts an euch heranlassen – keine Schwäche zeigen. Gleichgültigkeit statt Rücksichtnahme.

„Overthinking“ ist vielleicht nicht gut, führt dazu, dass man alles viel emotionaler sieht. Aber das ist immer noch besser als nichts. Und wenn ihr ernsthaft darüber nachdenken würdet – dann wüsstet ihr was ich meine. Aber das alles würdet ihr wieder nur abwinken. Und dann flüchtet ihr wieder. Gedankenlos zu euren Worten, die euch immer vor anderen schützen – aber vor allem vor euch selbst.

,,Everyone is fighting a battle you know nothing about. Be kind. Always.“

,,If you can’t say something nice, don’t say nothin‘ at all.“

You may also like

11 Kommentare

  • Verena
    19. Juni 2016 at 22:19

    woow echt sehr rührender Text, der ans Herz geht. Respekt!!
    Bringt wirklich alles auf dem Punkt!

    • Alina
      Alina
      19. Juni 2016 at 22:30

      Vielen Dank!! <3

  • Tina
    19. Juni 2016 at 22:55

    Liebe Alina, sehr gut geschriebener Text! Endlich mal jemand, der genauso denkt, wie ich. Genau das ist eine der Sachen, die man im Leben lernen muss: wissen, wann man lieber still ist, nichts sagt. Und ich denke das, was du da oben schreibst, ist vielen Menschen nicht bewusst. Dass Worte bleiben, sie können verletzen, sie verursachen Tränen und können einen bis zum Ende treiben.
    Ich finde es toll, dass du darüber geschrieben hast!
    Viele liebe Grüße & fühl dich gedrückt,
    Tina von http://www.freckledrebell.de
    P.S. Ich stöbere morgen auf deinem Blog weiter. Nochmal dankeschön für deine lieben Kommentare <3

    • Alina
      Alina
      19. Juni 2016 at 22:57

      Es freut mich sehr, dass dir mein Text gefällt und er so ankommt, wie er soll. 🙂 Danke :*
      Liebe Grüße

  • Carrie
    20. Juni 2016 at 7:09

    wow wundervoll geschrieben
    http://carrieslifestyle.com

    • Alina
      Alina
      20. Juni 2016 at 9:56

      Danke :-))

  • S.Mirli
    20. Juni 2016 at 11:34

    Und wieder einmal triffst du mich ganz genau in der Mitte im Herzen. Ich kann dir nur in jedem Wort recht geben, aber ich hätte es nicht so schön formulieren können. Ich habe gerade erst an diesem Wochenende genau so eine Erfahrung gemacht und verstehe diese Menschen einfach nicht. Fühlen sie sich erst stark, wenn sie andere klein machen können, warum muß man ständig anderen das Leben schwer machen, mir tun so Leute nur leicht und ich habe gelernt es nicht mehr zu stark an mich ranzulassen, aber so einfach ist das eben nicht immer. Vielen Dank wie immer für deine Worte, die einfach immer absolut treffend sind und schön langsam wirst du mir fast unheimlich meine liebe Alina 😉 Als ob du meine Gedanken lesen könntest. Allllles Liebe und ich winke dir schon bald aus Italien zu, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

    • Alina
      Alina
      20. Juni 2016 at 11:47

      Deine Kommentare freuen mich immer so sehr!
      Ich kann dir nur zustimmen, solche Leute tuen mir eigentlich auch einfach nur leid.
      Danke für deine lieben Worte und ganz viel Spaß in Italien <3!

  • Christina
    21. Juni 2016 at 19:38

    Super toller Text! Bin da ganz deiner Meinung. Mir wurde schon häufiger gesagt, dass ich mir zu viele Gedanken mache und nicht ständig alles hinterfragen solle, aber ich muss ehrlich sagen: I don’t see anything wrong with that. Früher habe ich weniger nachgedacht und während ich vielleicht augenscheinlich glücklicher war, bin ich froh nicht mehr dieser Mensch zu sein. Es ist nichts verwerflich daran sich Gedanken um sich und seine Umwelt zu machen, einfach mal still zu sein – sei es weil man zu dem Thema nichts zu sagen hat, oder weil man einfach in dem Moment keinen Vorteil darin sieht etwas zu sagen.
    Ich denke entscheidend am „einfach mal still sein“ ist, dass man es aktiv und „beschlossen“ tut. Und dann ist es wirklich toll und sinnvoll. „Einfach mal nachdenken“ gilt aber gleichzeitig, wie du schon sagst, für einige Menschen genauso ;D
    Liebe Grüße!

  • Linda
    21. Juni 2016 at 22:39

    Das ist wirklich ein schöner Text und ich kann ihn zu gut nachvollziehen. Denn ich überdenke auch jeden Schritt und mache mir zu allem erst ein mal Gedanken. Und in so vielen Situationen habe ich mir auch schon von anderen Menschen gewünscht, dass sie erst einmal nachdenken, bevor sie den Mund aufmachen.

    Liebe Grüße

    Linda | http://heelsandhypes.blogspot.de/

  • Lisa
    23. Juni 2016 at 5:41

    Echte in schöner Text! 🙂
    Liebe Grüße Lisa♥
    lisaslovelyworld

LEAVE A COMMENT

About me

Alina

Alina

20. Bremen. Berlinliebe. Tagebuch. Schreiben. Wasser. Reisen. Meer. Pizza. Uni. Liebe. Chai Latte. Lesen. Gedanken. Fotos. Erinnerungen. Hier und jetzt.

Signature

Follow

Follow
Follow