„Du könntest mein Vater sein!“

Ich sitze in der Bahn. Trage eine Jeanshose und ein T-shirt – zwei Jacken drüber. Ganz normal also. Nicht besonders freizügig, nicht besonders Körperbetont. Und dann dieser Blick, der schon gar kein Blick mehr ist, eher ein Starren. „Vielleicht sieht es nur so aus“ denke ich und schaue Weg. Aber nein, es war kein Versehen. Es ist offensichtlich. Und dann dieser Kussmund.

„DU KÖNNTEST MEIN VATER SEIN“ würde ich am liebsten in einer Situation wie dieser schreien. Was geht nur in Männern wie dir vor? Und nein. Es ist nicht „von der Natur bedingt“ wie viele immer so schön sagen. Es ist einfach nur ekelig. Und respektlos. „Nimm es locker“, „so ticken die nun mal“ – was? Tut mir leid, aber wie kann so etwas in Schutz genommen werden? So etwas kann man nicht mit „so ticken die nun mal“ verteidigen. Weil es völliger Schwachsinn ist! Immer diese Ausreden, die das offensichtliche verschleiern wollen. Verdammt schlechte Ausreden. Und wir sollen es einfach akzeptieren? So hinnehmen? Wie Tiere in einem Gehege angestarrt werden dürfen?

Ich weiß nicht was ich schlimmer finde. Die Tatsache, dass ihr es tut oder dass euch von so vielen Seiten auch noch Verständnis entgegen gebracht wird. Klar sind wir schön. Aber nicht für euch. Und wenn, dann guckt unauffällig und nicht so unglaublich penetrant. Und nein, ich setze mich nicht weg, um den Ganzen aus dem Weg zu gehen. Und ich trage was ich möchte. Ihr seid nicht die Opfer. Ihr seid die Täter. Wieso wird für euch kein eigener Zugabteil gemacht? Wieso sollen wir uns verstecken, wenn ihr es eigentlich längst getan haben solltet? Ihr solltet euch schämen. Und ich halte auch keine Armlänge Abstand, nur damit ihr nicht in Versuchung geratet. Nicht wir werden geschützt, sondern ihr. Und das ist eine Frechheit!

Das traurige ist, dass es für dieses Problem keine vernünftige Lösung gibt. Meine liebste ist ja immer noch, dass wir Frauen uns dann einfach nicht so freizügig anziehen sollen, schließlich provozieren wir die Männer mit unseren Outfits. Lächerlich. Erstens: wir ziehen ein schönes Outfit verdammt nochmal nicht für die Männer an, sondern für uns. Sie haben sowieso meistens keine Ahnung was schön ist. Und sie sind nicht der Mittelpunkt der Erde, was sie endlich mal verstehen sollten. Zweitens: ich verstehe nicht wieso es in einige Köpfe nicht reingeht, aber ein freizügiges Outfit ( meistens muss es nicht mal freizügig sein) gibt NIEMANDEN das Recht, jemanden mit Blicken oder Worten zu belästigen und ihn penetrant und völlig frech anzustarren. Wenn es wenigstens gleichaltrige wären, dann wäre es vielleicht noch irgendwo irgendwie akzeptabel. Aber so oft werden Mädchen von Männern angestarrt oder belästigt, die deren Töchter sein könnten. Wieso denken sie bloß nur, weil sie erwachsene Männer sind, könnten sie sich alles erlauben? Oder können sie das nicht sogar? Weil sowieso niemand etwas dagegen sagt oder tut? Weil sowieso alles verharmlost wird? Weil sogar die Kölner Bürgermeisterin nicht viel mehr dazu zu sagen hat als „haltet eine Armlänge Abstand“? Soll das wirklich alles sein?

You may also like

4 Kommentare

  • Alissa
    26. April 2016 at 12:34

    Liebe Alina,
    ich finde es total gut, dass du auch solche Themen hier ansprichst!! Ich stimme da eindeutig mit dir überein – so etwas ist einfach nur ekelhaft und es ist eine Frechheit sich damit rausreden zu wollen, junge Frauen würden ja mit bunten Lippen oder schönen Kleidern – oder auch einfach nur ganz normalen Jeans oder auch im Kartoffelsack – provozieren.
    Ich hoffe, dass dein Beitrag vielleicht sogar Männer von dieser Sorte erreicht – es würde ihnen sicher zu denken geben!!
    Ganz liebe Grüße
    Alissa <3
    http://www.alissaloves.de

    • Alina
      Alina
      26. April 2016 at 19:50

      Freut mich, dass dir der Text so gut gefällt und du meine Meinung teilst. <3

  • S.Mirli
    28. April 2016 at 10:20

    Ich würde jetzt wirklich gern aufstehn und applaudieren bzw. das am liebsten einfach ohne Worte stehen lassen, weil du einfach alles gesagt hast, was es dazu zu sagen gibt und mich mit genau jedem Wort triffst. Wie sehr ich das hasse, nein ich fühle mich nicht geschmeichelt wenn man mir hinterher blickt, pfeift oder irgendwas nachruft. Ich fühle mich dadurch belästigt, so wie du sagst, ich mache mich nicht für andere zurecht, sondern für mich und es gibt einen Unterschied, jemanden mit Gefallen anzublicken oder anzugaffen mit lüsternen Gedanken. Ich finde das auch wiederlich und einfach genau richtig, dass du das mal aussprichst. Meinen tiefsten Respekt und ich steh da voll auf deiner Seite liebe Alina. Alles Liebe, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

    • Alina
      Alina
      29. April 2016 at 17:58

      Oh vielen lieben Dank! <3

LEAVE A COMMENT

About me

Alina

Alina

20. Bremen. Berlinliebe. Tagebuch. Schreiben. Wasser. Reisen. Meer. Pizza. Uni. Liebe. Chai Latte. Lesen. Gedanken. Fotos. Erinnerungen. Hier und jetzt.

Signature

Follow

Follow
Follow