Lieblingszitate #2

Hier mal wieder einige meiner liebsten Zitate, die ich auf Instagram & Co. gefunden habe. Zu dem Letzten habe ich mir dieses Mal besonders viele Gedanken gemacht, welche ich einfach mal mit euch teilen wollte.

Ich hoffe es gefällt euch!


 „It’s 4:41 in the morning and I wish I could be pressed against your chest, listening to your heartbeat instead of the rain.“

„You can tell who the strong women are. They are the ones you see building one another up instead of tearing each other down.“

„If you celebrate your differentness, the world will, too. It believes exactly what you tell it – through the words you use to describe yourself, the actions you take to care for yourself, and the choices you make to express yourself. Tell the world you are one-of-a-kind creation who came here to experience wonder and spread joy. Expect to be accommodated.“

„There’s something beautiful about keeping certain aspects of your life hidden. Maybe people and clouds are beautiful because you can’t see everything.“

„One of the greatest tragedies in life is to lose your own sense of self and accept the version of you that is expected by everyone else.“

„Es gibt zwei Arten von Menschen: einmal die, die darauf warten dass sich alles verändert und die, die erkennen, dass sie die Macht besitzen, um alles zu verändern.“

„Today in science we learned that you can never gain cold, you can only have an absence of heat; and it made me think that maybe hatred doesn’t exist, and there’s only an absence of love.“ eines meiner Lieblingszitate. Ich denke ein „gutes“ Zitat ist jenes, das zum Nachdenken anregt und welches auch Tage, nachdem man es gelesen hat, im Kopf herumschwirrt. Und dieses ist so eins. Ich denke da könnte was dran sein. Oder vielleicht ist es einfach nur schön es so zu sehen. Es gibt keinen Hass, nur eine Abwesenheit von Liebe. Abwesenheit von Liebe klingt doch irgendwie viel schöner als dieses negative Wort Hass. Aber kann man nicht gleichzeitig nur jemanden hassen, wenn man ihn liebt, weil man für niemanden sonst solch ein tiefes Gefühl entwickelt? Wenn ich jemanden hasse, den ich liebe, existieren beide Gefühle dann gleich stark oder die Liebe weniger und deswegen resultiert Hass aus der Abwesenheit von Liebe…? Hat Hass so viel mit Liebe zu tun, dass man es auch als Abwesenheit von Liebe betrachten kann oder ist es ein Gefühl, dass sich nur über sich selbst definiert? Liebe als Abwesenheit von Hass zu bezeichnen, wäre nicht richtig, weil Liebe unabhängig von Hass entsteht. Aber Hass ist ja schon irgendwie abhängig von der Liebe…denn ich denke wo keine Liebe ist, kann auch kein tiefer Hass entstehen. Hass ohne Liebe ist eher Verabscheuung.

 

You may also like

7 Kommentare

LEAVE A COMMENT

About me

Alina

Alina

20. Bremen. Berlinliebe. Tagebuch. Schreiben. Wasser. Reisen. Meer. Pizza. Uni. Liebe. Chai Latte. Lesen. Gedanken. Fotos. Erinnerungen. Hier und jetzt.

Signature

Follow

Follow
Follow