Mai: Sommer, Sonne und Berlin

…und wie in jedem Monatsrückblick denke ich mir: wie kann schon wieder ein Monat rum sein? Bald ist schon die Hälfte von 2018 rum und die Zeit fliegt an mir vorbei.

Ich habe im Mai versucht, mehr im Hier und Jetzt zu sein und die Momente wirklich bewusst zu genießen. Im Großen und Ganzen war es ein toller Monat: es war so, so schönes Wetter, ich war richtig viel in der Sonne und am See. Ich hab wieder mehr Tagebuch geschrieben und mir sehr, sehr viele Gedanken gemacht. Sowohl positive als auch negative. Obwohl ich viel unternehme, kommt mir mein Leben momentan relativ unaufregend vor. Vielleicht, weil ich nichts wirklich neues erlebe? Ich vermisse 2017 sehr, aber vielleicht kommt es mir auch nur so „perfekt“ vor, weil es in der Vergangenheit liegt. Momentan ist irgendwie einfach zu wenig los und gleichzeitig vielleicht auch zu viel. Ich schiebe nervige Aufgaben vor mir her, das stresst mich dann innerlich und ich rege mich auf und begebe mich in den Jammer-Modus, anstatt einfach etwas zu ändern.

Nichtsdestotrotz war der Mai ein schöner Monat. Mein Freund hatte Geburtstag und das war diesen Monat irgendwie so ein kleines Highlight, weil wir an dem Tag so viele schöne Sachen gemacht und den ganzen Tag über lecker gegessen haben. 😀 Außerdem waren wir über Pfingsten in Berlin und haben wieder so viele besondere Dinge erlebt. Die Tage in Berlin sind immer schön, aber nichts toppt die Abende. <3 Einfach nochmal mit dem Fahrrad rumfahren, was leckeres essen gehen und so lange wie möglich draußen sein. Vielleicht kommt bald wieder ein neuer Blogpost mit Berlin-Tipps. 🙂

Außerdem hab ich im Mai super oft gegrillt. Das beste am Grillen sind doch echt die Salate, Brote und Dips! Ich liebe es. Wenn wir das nächste Mal grillen, möchte ich unbedingt mal den Süßkartoffel-Granatapfelsalat ausprobieren. Ich hab ihn bei Hagen Grote gefunden und finde, dass er richtig lecker klingt. Avocado könnte ich mir auch noch gut dazu vorstellen.

Eine weitere schöne Sache diesen Monat waren auf jeden Fall Sonnenuntergänge. Ich liebe es, sie von meinem Fenster aus zu beobachten. Und: Sommerregen! <3 Und Eiskaffee. Und Eis essen.

So langweilig war der Mai dann eigentlich doch nicht. Ich muss mich bloß auf die positiven Dinge fokussieren…

You may also like

LEAVE A COMMENT

About me

Alina

Alina

21. Bremen. Berlinliebe. Tagebuch. Schreiben. Wasser. Reisen. Meer. Pizza. Sushi. Uni. Liebe. Kaffee. Lesen. Gedichte. Zitate. Gedanken. Fotos. Hinterfragen. Erinnerungen. Hier und jetzt.

Signature

Follow

Follow
Follow