April: die ersten Sommertage, lesen und Smoothiebowls

Es ist wieder Zeit für meinen Monatsrückblick – momentan eines meiner liebsten Formate hier. Mal sehen, ob ich bis Ende des Jahres für jeden Monat einen Rückblick geschrieben hab. Das wär mega cool, weil ich die Beiträge im Nachhinein selbst gern lese, um mich an „alte Zeiten“ zu erinnern.

Diesen Monat wurde das Wetter endlich besser und an einigen Tagen sogar richtig sommerlich! Teilweise konnte ich im Bikini im Garten oder am See liegen, morgens in der Sonne frühstücken und abends draußen ein Eis essen. Das tat mir so, so gut. Meine Laune kann manchmal so abhängig vom Wetter sein. Dementsprechend hatte ich diesen Monat häufig gute Laune. 🙂 Bei so einem Wetter wirkt alles viel unbeschwerter und leichter. Man kann im Garten liegen und nichts tun und trotzdem das Gefühl haben, seine Zeit sinnvoll genutzt zu haben.

Weil das Wetter so schön war, gab es diesen Monat dann auch schon die ersten Grillabende – ich liebe es. Salate, Dips, Gemüsespieße. Lecker lecker lecker. Außerdem hab ich eine Fahrradtour gemacht, bin ne Runde mit dem Riesenrad gefahren, war auf dem Prinz Pi Konzert (so ein schöner Abend <3), hab mich wieder gesünder ernährt und viel mehr gelesen. Im Großen und Ganzen: ein super schöner Monat. Das wird mir vor allem jetzt, beim Aufschreiben meiner ganzen Erlebnisse, bewusst.

Stichwort gesündere Ernährung: ich hab mir fast jeden Morgen eine Smoothiebowl zum Frühstück gemacht und hab somit viel mehr Vitamine als sonst zu mir genommen. Eine Zeit lang hat mich mein Frühstück irgendwie voll gestresst, ich hab mir nicht genug Zeit genommen, um mir was leckeres und gesundes zu machen und war irgendwie so einfallslos. Meine Smootiebowl hat quasi mein Frühstück revolutioniert. 😀 Allgemein hab ich mich vegetarisch und auch viel vegan ernährt, weil es mir einfach gut tut. Mit veganen Gerichten fühle ich mich  körperlich und seelisch am besten, weshalb ich sie bevorzuge und darauf mehr Lust habe. Deswegen muss ich mich nicht zwingen, auf irgendetwas zu verzichten oder mir etwas zu verbieten.

Und: ich hab endlich angefangen, wieder mehr zu lesen! Den Roman von Jojo Moyes hab ich durch und lese nun „Liebesglück“, in dem Kathrin Werner über Geschichten der wahren, großen Liebe schreibt. Sie ist um die Welt gereist und hat die unterschiedlichsten Paare kennengelernt, die teilweise große Schicksalsschläge erlebt und trotzdem die Liebe siegen lassen haben. Wunderschöne, rührende Geschichten, die keinesfalls kitschig sind, sondern einfach zeigen, wozu Liebe im Stande ist. Das praktische: die Geschichten sind recht kurz gehalten. Somit kann man vorm Schlafen gehen gut eine Geschichte lesen und in der Bahn dann die nächste, ohne mittendrin zu unterbrechen und erst wieder reinkommen zu müssen. Das Buch gefällt mir so gut, dass ich jetzt schon fast durch bin.

Ich hab wirklich das Gefühl, den Monat gut genutzt zu haben, muss aber auch sagen, dass die Tage teilweise einfach an mir vorbei geflogen sind und ich nicht glauben kann, dass der Monat schon wieder vorbei ist. Ich möchte noch mehr und noch bewusster im Hier und Jetzt sein und wirklich den Moment genießen, ohne immer an morgen und übermorgen zu denken.

You may also like

LEAVE A COMMENT

About me

Alina

Alina

21. Bremen. Berlinliebe. Tagebuch. Schreiben. Wasser. Reisen. Meer. Pizza. Sushi. Uni. Liebe. Kaffee. Lesen. Gedichte. Zitate. Gedanken. Fotos. Hinterfragen. Erinnerungen. Hier und jetzt.

Signature

Follow

Follow
Follow