Wir haben Zeit

Vor Kurzem habe ich mir einen TED-Talk über das Thema Zeit angesehen und da gab es eine bestimmte Erkenntnis, die zwar sehr simpel ist, aber über die ich mir trotzdem noch nie Gedanken gemacht habe.

Zeit haben – das ist eine Frage der Prioritäten und das war mir bereits bewusst. Ist ja logisch. Über die Zeit, die wir uns frei einteilen dürfen, können wir selbst entscheiden. Wir selbst entscheiden, womit wir unsere freie Zeit verbringen – und womit nicht. Wir selbst entscheiden, was uns wichtig genug ist, um damit unsere Freizeit zu füllen. Ist es ein Hobby, die Menschen die wir lieben oder Zeit mit uns allein? Das liegt ganz allein in unseren Händen und irgendwo hat es auch mit Egoismus zu tun. Wenn wir unsere Zeit dafür nutzen, um unsere Träume zu verwirklichen oder um zu tun, was uns gut tut, müssen andere Dinge – oder Menschen – manchmal hinten anstehen. Es ist alles eine Frage der Prioritäten. Und wenn man das Gefühl hat, nie Zeit für etwas zu haben, dann hat man seine Prioritäten falsch gesetzt und man sollte sie überdenken. Und – jetzt die Erkenntnis, die ich mir seit diesem Video immer vor Augen halte – wir haben wirklich genug Zeit, um zu tun, was wir wollen.

zcollage

Wir denken immer wir haben keine. Aber eine Woche hat 168 Stunden und wenn man durchschnittlich 8 Stunden pro Nacht schläft, dann gehen 56 Stunden für Schlaf drauf. Von den restlichen 112 Stunden geht dann noch die Zeit für Arbeit / Studium / Schule ab. Ich als Studentin habe natürlich keine 40 Stunden Woche aber selbst mit einer 40 oder 50 Stunden Woche bleiben immer noch um die 50 Stunden freie Zeit. 50 Stunden – ich finde, wenn man sich das mal vor Augen hält, dann ist das wirklich viel. Und gleichzeitig wird diese Zeit kostbarer, wenn man feststellt, dass sie begrenzt ist. Wir haben nicht unendlich viel Zeit und deswegen ist es so wichtig, dass wir sie so nutzen, wie wir wollen. Wie es sich für uns richtig und gut anfühlt und dabei sollte man immer hauptsächlich Rücksicht auf sich selbst nehmen. Man muss kein egoistisches Arschloch werden, aber man muss sich bewusst machen, dass es um die eigene Zeit geht und nicht um die der anderen. Dass es darum geht, das Leben zu leben, das man selbst möchte und das einem ein gutes Gefühl gibt. Es ist alles eine Frage der Prioritäten und des Zeitmanagements. Wenn man diese beiden Dinge miteinander verbindet, dann nutzt man diesen fast Drittel seiner Woche richtig.

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Wenn man weiß, dass man ungefähr 50 Stunden in der Woche „für sich“ zum freien Einteilen hat, dann überlegt man sich vielleicht 2-mal ob man wirklich so viel Zeit am Handy vertrödeln möchte, nur um Aufgaben aufzuschieben. Vielleicht sind manche insgesamt 3 Stunden am Tag mit rumgammeln am Handy beschäftigt, manche vielleicht deutlich weniger, manche vielleicht deutlich mehr. Wenn es eine Stunde ist, dann klingt es zwar nicht viel, aber wenn man überlegt, wofür diese eine Stunde genutzt wird, dann ist es viel. Eine Stunde nur fürs ziellose durch scrollen am Handy und bei vielen ist es mit Sicherheit viel mehr. Beim iPhone kann man sehen, wie lange man das Handy seit der letzten vollständigen Ladung genutzt hat und ich denke, dass wir uns diese Zahl öfter anschauen und vor Augen halten sollten. Möchten wir wirklich so viel Zeit nur damit verbringen? Haben wir aus diesen Minuten oder Stunden irgendetwas mitgenommen?

SONY DSC

SONY DSC

Natürlich ist es nicht nur das Handy. Es gibt so viele Kleinigkeiten, die uns im Alltag ziemlich viel Zeit rauben und die man sich oft sparen könnte.

Also versuchen wir es. Denn wir haben genug Zeit, wenn wir sie als diese erkennen und wahrnehmen. Wenn wir sie nutzen, statt einfach nur vergehen lassen.

SONY DSC

 

Die Fotos hat die liebe Franzi gemacht. 🙂 

You may also like

4 Kommentare

  • Lisa
    17. Februar 2017 at 5:34

    Sehr hübsche Bilder! Deine Kette gefällt mir. 🙂
    Liebe Grüße Lisa♥
    lisaslovelyworld

  • Minnja
    17. Februar 2017 at 21:29

    Ein gutes Thema, die liebe Zeit. Ein wunderschöner Look, ich mag die Kombination einfach sehr.

    Liebste Grüße und einen tollen Start ins Wochenende
    Claudia von minnja.de

  • Leonie
    18. Februar 2017 at 18:00

    Mega schönes Outfit! Ich mag die Stiefel und die Tasche total gerne:) Liebe Grüße, Leonie von http://eyeofthelion.de

  • S.Mirli
    20. Februar 2017 at 11:59

    Du kannst es zwar gerade nicht sehen, aber für deine Worte bekommst du standing ovations von mir. Zeit ist relativ, das hat schon der alte Bertl gesagt und so unglaublich kostbar. Viel zu oft verschenken wir sie oder lassen sie einfach verstreichen, irgendwann, wenn wir nicht mehr so viel davon haben, werden wir das bereuen und ja, ich hasse den Satz, senn jemand sagt „ich konnte nicht anrufen, ich hatte keine Zeit“. NIEMAND, kein Mensch auf diesem Planeten, hat nicht zumindest 2 Minuten am Tag übrig. Es ist eine Sache des Wollens und der Prioritäten, wie du so schön sagst, wenn jemand keine Zeit hat, dann will er für diese Sache auch nicht wirklich Zeit haben. Ein toller Beitrag, ich liebe diese Gedankenanstöße. Ich wünsche dir ganz viel Zeit für dich und für das was du willst und eine tolle neue Woche. Alles Liebe und ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

LEAVE A COMMENT

About me

Alina

Alina

20. Bremen. Berlinliebe. Tagebuch. Schreiben. Wasser. Reisen. Meer. Pizza. Uni. Liebe. Chai Latte. Lesen. Gedanken. Fotos. Erinnerungen. Hier und jetzt.

Signature

Follow

Follow
Follow