Die letzten Tage – (kleiner) Wochenrückblick #2 2017

Ein Teil der letzten Tage entsprach eigentlich gar nicht dem, was ich sonst mache. Denn drei Tage lang hab ich irgendwie nichts getan. Erstens, weil es mir nicht so gut ging und zweitens, weil ich lernen musste. In den drei Tagen habe ich aber – und das ist auch gar nicht üblich für mich – drei Filme geguckt, was für mich schon echt viel ist, weil ich so gut wie nie Filme gucke und mich relativ ungern auf Filme einlasse, die mich nicht zu 100% ansprechen. Ich halte Filme gucken oft für Zeitverschwendung, aber in diesen Tagen fand ich es so entspannend und schön. Zudem waren die Filme echt richtig, richtig gut!

Geguckt habe ich nämlich 1. „Traumfrauen“ ( na gut, den habe ich schon gefühlt 100-mal geguckt, aber der geht an einem langweiligen Sonntagnachmittag immer), 2. „Bus 657“ – mega spannend und mit einem komplett unerwarteten Ende und 3. „72 Stunden“ – ebenfalls richtig spannend. Ich liebe Filme, bei denen es um ausgeklügelte Pläne geht 😀 Ich habe mir jetzt vorgenommen, mehr solcher Filme zu gucken, weil ich gemerkt habe, dass es gar keine Zeitverschwendung ist, ab und zu mal einen Film zu gucken. Solange man dafür nicht alles andere stehen und liegen lässt, ist es okay sich ohne schlechtes Gewissen aufs Sofa zu legen und einen Film zu gucken. 😀 Es ist richtig entspannend und vor allem wenn man vorher alles erledigt eine schöne „Belohnung“. Und ich möchte auf jeden Fall nochmal die 96 hours Reihe gucken – ich liebe die Filme mit Liam Neeson!

Habt ihr vielleicht noch ein paar Filmtipps für mich? Am liebsten Filme aus dem Actionthriller-Genre. 🙂

Gelesen habe ich „leider“ nur etwas für die Uni, da ich demnächst wieder eine Hausarbeit schreibe und dafür ein Buch lesen muss, nämlich das Nibelungenlied. Ein richtig dickes Reclam-Buch, was könnte es schöneres geben? 😀 Aber ich hab mir jeden Tag eine bestimmte Seitenzahl vorgenommen und bin deswegen schon fast durch. Dann hab ichs hinter mir und freu mich schon soo ganz viel Zeit in den Semesterferien zu nutzen, um die Bücher zu lesen, die noch auf mich warten. 🙂 Ah und die Neon habe ich gelesen – da war ein Artikel darüber drin, warum Affären besser sind als Beziehungen. Im Ernst? Man kann es auch übertreiben mit dem bloß nicht binden wollen… Ja ok, Affären können ganz toll locker sein – jedem das Seine. Aber dann folgender Satz: „Die Nacht gehört dir, und alles kann passieren – aber wenn du in der grauen Winterdämmerung nach Hause gehst, hast du einen netten, vertrauten Menschen neben dir, der vielleicht bis zum Frühstück bleibt.“ Für mich klingt das nach: alles halb machen und bloß für nichts entscheiden müssen. Sowas wie eine Beziehung haben, wenn man sich mal einsam fühlt, aber dann natürlich trotzdem super unverbindlich. Richtig typisch unsere Generation. Der Artikel heißt übrigens „Liebe Light – Warum halbe Sachen oft die besten sind“. Mir ist echt egal was andere Leute machen, jeder kann für sich selbst entscheiden, was das beste ist. Aber oft ärgern sich die Menschen, bestimmte Dinge rechtfertigen zu müssen (wie z.B. in diesem Artikel eine Affäre). Und ich frage mich dann immer, vor wem sich diese Menschen rechtfertigen müssen. Sind es wirklich die Freunde oder die Familie? Ich glaube nämlich meistens vor sich selbst. Sonst würden sie es nicht so hoch anpreisen sondern stattdessen einfach machen.

Nachgedacht habe ich über… 2017 und was ich daraus mache. Ich hab so coole Ideen, aber leider habe nicht nur ich Einfluss darauf, sie umzusetzen. Trotzdem hoffe ich so sehr, dass es klappt. ♥

Vermisst habe ich einige Momente aus 2016…besonders aus dem Sommer. Rückblickend war er so, so perfekt, obwohl mir das zu dem Zeitpunkt gar nicht so vorkam. Ich will zurück und alles nochmal genauso erleben. Diese Tage – Eis und Sonne und Garten und grillen und meine Lieblingsmenschen. Ich liebe es.

Gefreut habe ich mich deswegen auf den Sooommeerrr!

 

herz

You may also like

9 Kommentare

  • Nussknacker
    7. Februar 2017 at 23:52

    Also Prison Break musst du echt mal anschauen, vllt auch mit deinem Freund.. das ist echt spannend und bestimmt was für dich 🙂 ist zwar kein Film aber eine tolle Serie

    • Alina
      Alina
      8. Februar 2017 at 16:39

      Danke für die Empfehlung 🙂

      😀 😀 <3

  • Carrie
    8. Februar 2017 at 6:40

    Ich liebe ja Serien. Zurzeit bin ich von the walking dead gefesselt. Fûr mich nach Lost, Sons of Anarchy und Breaking Bad die Beste. Prison Break kenn ich leider noch nicht
    http://carrieslifestyle.com

    • Alina
      Alina
      8. Februar 2017 at 16:38

      The walking dead soll ja richtig spannend sein, mich persönlich reizt die Serie aber nicht so. Mal sehen 🙂 Prison Break möchte ich auf jeden Fall noch gucken!

  • S.Mirli
    8. Februar 2017 at 11:10

    Ich musst mal wieder schmunzeln, weil die ersten Zeilen von mir hätten sein können. Mir ist es nämlich im vergangenen Monat ganz genau gleich gegangen. Ich schaue eigentlich überhaupt nicht viel fern, weil ich es eben auch immer als Zeitverschwendung erachte, aber weil es mir eben auch nicht so gut gegangen ist, habe ich die Berieselung gebraucht und bemerkt, dass das ab und zu ganz schön ist, seine Zeit zu verschwenden. Kennst du den Film „Departed“ ist ein paar Jahre älter, aber einer meiner Lieblingsfilme. sooo genial und so, ich hab jetzt auch soooo Lust auf Sommer und hoffe, dass in dem Fall die Zeit wirklich schnell vergeht und wir ganz bald wieder das Gras spüren können, Eis essen und die Tage unendlich scheinen. Alles Liebe und eine schöne Wochenmitte, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

    • Alina
      Alina
      8. Februar 2017 at 16:40

      „dass das ab und zu ganz schön ist, seine Zeit zu verschwenden“ – du hast es auf den Punkt gebracht Mirli 🙂 Manchmal tut es wirklich gut.
      Liebe Grüße <3

  • Nili
    8. Februar 2017 at 12:26

    Ich empfehle dir die Filme John Wick und Sieben. Vor allem letzterer ist einfach super spannend.
    Das mit dem Artikel sehe ich ähnlich wie du. Jedem das seine – aber dieses „sich niemals voll auf etwas einlassen“ kann einfach genauso angestrengt wirken, wie das sich unbedingt binden wollen. In unserer Gesellschaft gibt es ja schließlich alles im Überfluss, mittlerweile auch Menschen. Das regt mich gerade sogar selbst zu einem Artikel mit diesem Thema an.

    Bezüglich deiner Zukunftspläne drücke ich dir fest die Daumen 🙂 Am Ende kommt alles so, wie es kommen soll.

    Liebe Grüße,
    Nili von Mindbroken.de

    • Alina
      Alina
      8. Februar 2017 at 16:42

      Danke für deine Empfehlung, werde ich mir auf jeden Fall merken!
      Genau, ich bin auch der Meinung, dass es einfach sehr angestrengt klingt. Es freut mich, dass dich mein Blogpost zu einem eigenen inspirieren konnte :)) Bin gespannt!
      Und vielen Dank! <3

  • Leonie
    11. Februar 2017 at 10:07

    Ich muss sagen, dass ich auch nicht wirklich der Filme-Schauer bin aber ich fand den Film „Man lernt nie aus“ sehr süß:) Liebe Grüße, Leonie von http://eyeofthelion.de

LEAVE A COMMENT

About me

Alina

Alina

20. Bremen. Berlinliebe. Tagebuch. Schreiben. Wasser. Reisen. Meer. Pizza. Uni. Liebe. Chai Latte. Lesen. Gedanken. Fotos. Erinnerungen. Hier und jetzt.

Signature

Follow

Follow
Follow