Ich tauche in orangefarbene Blätterhaufen

Sonntagabend, 20 Uhr. Ich schaue aus dem Fenster und sehe nichts als schwarz. Während letzte Woche noch 30 Grad herrschten, wird es nun um 20 Uhr dunkel. Es war ein schmelzender Übergang von milden Spätsommerabenden zu kalten, schwarzen Nächten. Der Herbst beginnt. Und ich freue mich.

Dieser Abend erinnert mich an irgendeinen Abend damals. In der 8. Klasse. Dieses typische Sonntagabend-Gefühl, das aufkommt, wenn man ins Dunkle schaut und weiß, dass das Wochenende vorbei ist. Dass am nächsten Tag alles wieder von vorne losgeht. Dass neue Herausforderungen auf mich warten. Früher habe ich dieses Gefühl gehasst. Ich habe es gehasst, den ganzen Sonntag nichts tuend in Jogginghose auf dem Sofa zu verbringen, mit schlechtem Gewissen im Hinterkopf, weil da noch so viele unerledigte Hausaufgaben auf mich warten. Nun fühlt es sich genau so an wie damals. Ich hasse das Gefühl noch immer. Aber irgendwie ist es auch schön. Vielleicht gerade weil es an damals erinnert. Als würde ich morgen früh, zwei Minuten vor Schulbeginn, mit kuscheligem Schal wieder aus der Bahn hetzen und den Geruch einatmen, der mich von der 5. bis zur 12. Klasse begleitet hat. Mit Vorfreude auf den Nachmittag, weil ich mich mit irgendwem bei Starbucks oder in der Stadt treffe. Jetzt, wo ich mich fühle wie damals, merke ich, wie sehr ich das ganze manchmal vermisse. Aber: genau so werde ich diesen Moment von heute in 10 Jahren vermissen. Das weiß ich. Und deswegen schätze ich es, versuche es zu genießen. Da sind unendliche Glücksgefühle vermischt mit ein bisschen Hass. Es fühlt sich merkwürdig an. Es ist das typische Sonntagabendgefühl.

Aber ich freue mich. Ich freue mich auf den Moment, in dem ich endlich meine Hausarbeit abgebe. Ich freue mich auf den Tag, an dem die Uni wieder anfängt, weil ich sie wirklich vermisse. Ich freu mich auf orangene Blätter, die von den Bäumen abfallen. Ich freu mich auf die große Wiedersehensfreude. Ich freu mich auf die klare, kühle Luft. Der Sommer ist vorbei. Draußen und in meinem Herzen, das spüre ich. Man muss alles irgendwann loslassen und in diesem Fall – fällt mir der Abschied leicht. Ich hatte genug Eis, Sonne und kühle Erfrischungen am See. Ich liebe die Unbeschwertheit des Sommers, aber genauso liebe ich den Zauber des Herbstes. Und deswegen tauche ich ab jetzt in orangefarbene Blätterhaufen und nicht mehr in den See.

Goodbye summer <3

You may also like

4 Kommentare

  • Alissa
    18. September 2016 at 21:36

    Mir geht es ganz genauso! <3 Ich freue mich auch sooo auf den Herbst – trotz eines wunderschönen Sommers 🙂 Wie schön du das in Worte verpackt hast! <3
    Küsschen
    Alissa
    http://www.alissaloves.de

  • Nilishi
    18. September 2016 at 21:40

    Was für schöne Worte du mal wieder gefunden hast.Ich kann mich mit so vielem identifizieren. So sehr ich den Sommer sicherlich schnell wieder vermissen werde, so freue ich mich jetzt auch auf den Herbst.

    Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart,
    Nili von Mindbroken.de

  • Anne
    25. September 2016 at 20:47

    Hallo Alina, ich bin eben auf deinen Blog gestoßen. Du hast es geschafft genau dieses Gefühl von damals in mir zu wecken.. da kommt Vertrautheit und Wehmut gleichzeitig auf. Aber du hast so Recht, hinter jedem Ende steckt auch ein neuer Anfang mit neuen Gefühlen und schönen Erinnerungen. Freuen wir uns auf einen neuen Herbst und ein neues Kapitel!
    Liebe Grüße Anne

  • S.Mirli
    26. September 2016 at 10:36

    Heute ist der Moment, an den wir uns in 10 Jahren zurückerinnern, wie besonders er war, nur so oft nehmen wir diesen in der Gegenwart nicht war. Wieder ein ganz besonderer Alina Beitrag, wie ich ihn so sehr liebe, weil er mich an genau dieselben Momente zurückdenken lässt, auch wenn sie etwas weiter hinter mir liegen, aber genau dieses Gefühl und diese Stimmung hast du in mir gerade wieder zum Leben erweckt, so sehr Danke dafür und ganz ehrlich, ich freue mich auf den Herbst, auf lange Spaziergänge, rote Nasen, bunte Blätter, Nebel, ich liebe diese kuschelige Jahreszeit einfach. Ich wünsche dir einen ganz fabelhaften Wochenstart, alles Liebe und gaaanz liebe Grüße, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

LEAVE A COMMENT

About me

Alina

Alina

20. Bremen. Berlinliebe. Tagebuch. Schreiben. Wasser. Reisen. Meer. Pizza. Uni. Liebe. Chai Latte. Lesen. Gedanken. Fotos. Erinnerungen. Hier und jetzt.

Signature

Follow

Follow
Follow