Das Leben ist zu schön

Es ist 03.00 Uhr. Ich liege in meinem Bett, höre die traurigste Musik, die ich finden konnte und weine in mein Kopfkissen. Ich habe keine Lust auf den nächsten Morgen, auf das Weckerklingeln und auf das gespielte Lachen. Einfach nur im Bett verkrichen. Keine Motivation. Kann selbst in den schönsten Dingen nur das hässlichste sehen, bin pessimistisch.

Wohl jeder kennt solche Momente. Jene, in denen man an allem – auch an sich selbst – zweifelt. In denen man nicht mehr aufstehen möchte, einfach liegenbleiben. Gerade in solchen Momenten ist es schwer, eine positive Einstellung beizubehalten, aber es kann so einfach sein, wenn man die kleinen Dinge, die einem das Leben zu bieten hat, betrachtet.

Wenn morgens der Wecker klingelt und die Sonne durch das Fenster strahlt. Wenn es regnet und der Regen die Fensterscheiben prasselt. Vogelgezwitscher. Lächelnde Menschen. Ein offenes „Hallo“. Leckere Muffins, Chaitea. Inspiration. Spielende Kinder. Verliebte Menschen. Nette Botschaften. Kleine Gesten, die so groß sind. Lieblingsfilme. Berührende Songs. Hände schütteln. Die Chance, etwas zu ändern. Jeden Tag.

Ja, vielleicht fühlen wir uns manchmal hässlich, allein, ungeliebt. Sind verzweifelt oder verletzt. Lassen uns das Leben von irgendwelchen Idioten versauen. Aber das sollten wir niemals. Sie wissen es einfach nicht besser. Und egal, wie schlecht wir uns fühlen: es wird wieder besser werden. Wir werden morgens wieder mit positiven Gedanken aufstehen und genauso auch wieder schlagen gehen. Wir werden wieder anfangen, im kleinen Glück das ganz Große zu sehen. Weil das eben ist. Und wir werden feststellen, dass kein Mensch es wert ist, sich wegen ihm schlecht zu fühlen. Und wir werden von diesem Moment an unseren eigenen Wert erkennen und jeden Moment genießen. Egal ob Sonne oder Regen, strahlendblauer Himmel oder Sturm und Hagel – das Leben ist zu schön. Wie stark der Sturm auch sein mag, es wird Sonnenschein folgen. Irgendwann.

You may also like

4 Kommentare

  • Kathleen
    18. Dezember 2015 at 13:37

    Es gibt immer mal wieder solche Momente, an denen man sich einfach nicht gut fühlt. Das Ziele sollte dennoch sein, immer mit einem Lächeln durch die Welt gehen, denn wenn man selber ein Lächeln auf dem Gesicht hat, dann schafft man es vielleicht auch, das andere Menschen wieder Lächeln werden. Und so wird die Welt gleich ein Stück besser.

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://kathleensdream.blogspot.de/
    https://www.facebook.com/kathleensdream/

    • Alina
      Alina
      18. Dezember 2015 at 14:50

      Da stimme ich dir zu!
      Danke für deinen Kommentar.
      Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit <3
      Liebe Grüße
      Alina

  • Mila
    22. Dezember 2015 at 14:11

    Ein wirklich wundervoller Text! Großes Lob an dich!
    Liebste Grüße aus Hamburg,
    Mila
    http://www.stationleben.blogspot.de

    • Alina
      Alina
      22. Dezember 2015 at 14:25

      Vielen Dank! 🙂
      Schöne Festtage dir <3

LEAVE A COMMENT

About me

Alina

Alina

20. Bremen. Berlinliebe. Tagebuch. Schreiben. Wasser. Reisen. Meer. Pizza. Uni. Liebe. Chai Latte. Lesen. Gedanken. Fotos. Erinnerungen. Hier und jetzt.

Signature

Follow

Follow
Follow