Monthly Archives: April 2016

In unserer besten Zeit – da waren wir immer zu zweit #73

Ich wache auf. Die warmen Sonnenstrahlen fallen mir ins Gesicht und ich öffne die Augen - da liegst du. Und schläfst. So wie immer, wenn ich aufwache. Und wie immer bleibe ich erst einmal liegen, schaue dich an und kuschel mich vorsichtig - damit du nicht aufwachst - an dich ran. Standardikeagitterbett hält uns gefangen Das Feuer braucht Niemand sehen nur den Schein an der Wand Da waren Zweifel. Immer. Und je mehr ich gemerkt habe, dass sie sich nicht bestätigen, desto mehr habe ich nach Fehlern gesucht. Irgendwo muss doch ein

Continue reading

Es liegt an mir (nicht am Wodka)

Ich wache von den stechenden Schmerzen in meinem Kopf auf. Schaue auf mein Handy: 07:00. Ich fühle mich nicht besonders müde, sondern einfach nur erschöpft. Es ist diese Mischung aus Herzrasen, aus Adrenalinschüben und aus Erschöpfung, aus Trägheit, aus dem Bedürfnis einfach einzuschlafen. Aber ich bin hellwach. Mein Kopf dröhnt wie nach einer durchfeierten Nacht. Bloß liegt es dieses Mal nicht an Alkohol, sondern an den Tränen, die ich in mein Kopfkissen geweint habe während ich mich zusammenreißen musste, um nicht daran zu

Continue reading

Gute Laune Musik zum Wochenanfang

Neue Woche - neues Glück! Manchmal kommt man leichter in eine neue Woche rein, manchmal schwerer und manchmal irgendwie - gar nicht. Aber wieso eigentlich? Wieso haben wir bloß immer diese "Null-Bock-Einstellung"? Machen wir uns das Leben damit nicht selbst nur schwerer? Ich meine klar ist es verständlich dass wir keine Lust haben wieder früh aufzustehen und Dinge zu erledigen, die wir eigentlich gar nicht erledigen wollen, aber dazu dann noch diese negative Einstellung, die bringt uns doch auch nicht weiter. Früh aufstehen

Continue reading

Die Tage in Paris #readit

Meine Semesterferien sind vorbei und ich bereue es, so wenig gelesen zu haben. Irgendwie habe ich doch nicht die Zeit dazu gefunden oder mir zu wenig Zeit dafür genommen und da jetzt ein neues Semester begonnen hat, muss ich mich erst mal wieder auf die Bücher konzentrieren, die ich für die Uni lesen muss. Aber ich habe mir auf jeden Fall vorgenommen eine gute Balance zu finden, also neben einem Buch für die Uni auch ein Buch in der Freizeit zu lesen. Trotz allem möchte ich euch heute mal wieder - passend zum Sonntag - ein Buch

Continue reading

#last5days

Hallöchen ihr Lieben! Mal wieder ist Samstag und somit wird es Zeit für einen Rückblick auf die letzten 5 Tage... Am Montag hat die Uni wieder begonnen, zum Glück hatte ich aber nur zwei Stunden. Nachmittags ging es dann nochmal für einen Tag nach Berlin, ich bin also Montagabend ziemlich spät angekommen und Mittwochmorgen wieder gefahren. In einem früheren Blogpost habe ich ja bereits berichtet, wie schön der Dienstag in Berlin war. Am Mittwochnachmittag musste ich dann arbeiten und Donnerstag ging es wieder in die Uni.

Continue reading

Lieblingszitate #1

Ich bin mit dem Handy ziemlich viel auf Tumblr und Instagram aktiv, wo ich vielen Seiten mit inspirierenden Quotes folge. Wenn mir ein Zitat gefällt, screenshotte ich es und da es echt viele sind, die sich mit der Zeit ansammeln, habe ich mir gedacht, immer mal wieder einen Beitrag mit meinen Lieblingszitaten zu posten. Und da ich wirklich, wirklich ständig neue Zitate gut finde, wird es diese Art von Blogpost wohl häufiger geben. Das sind Zitate die mich inspirieren, berühren, die mir einfach gefallen und die ich gerne

Continue reading

Einen Tag Berlin und Sonne

Es ist 11.22 und ich sitze seit drei Stunden auf dem Rückweg von Berlin nach Bremen. Vor knapp zwei Wochen war ich für 5 Tage dort, dieses Mal nur für einen ganzen Tag, weil ich meiner besten Freundin zum Geburtstag Karten für eine Fernsehaufzeichnung geschenkt habe, die gestern Abend stattgefunden hat. Länger konnten wir dieses Mal leider nicht bleiben, weil die Uni schon wieder angefangen hat, aber das hat uns natürlich nicht daran gehindert den gestrigen Tag auszunutzen und zu genießen. Zufälligerweise haben wir uns den

Continue reading

Inzwischen kann ich anhalten und aussteigen

Ich liebe es, an den ersten sonnigen Tagen des Jahres am späten Nachmittag durch die Straßen zu laufen und den Geruch vom Frühling und vom Grillen einzuatmen. Plötzlich kann man wieder im T-shirt draußen sitzen, plötzlich sterben die Finger nicht mehr ab wenn man mal 5 Minuten länger auf den Bus warten muss. Irgendwie... kommt mir das Leben doch immer etwas schwereloser vor, wenn es wieder wärmer wird. Man muss nicht mehr diese dicke Winterjacke und den Schal mit sich herumschleppen und endlich kann man sich wieder auf eine

Continue reading

About me

Alina

Alina

20. Bremen. Berlinliebe. Tagebuch. Schreiben. Wasser. Reisen. Meer. Pizza. Uni. Liebe. Chai Latte. Lesen. Gedanken. Fotos. Erinnerungen. Hier und jetzt.

Signature

Follow

Follow
Follow