Browsing category: Life & Recaps

6 Tipps, um gut in den Tag zu starten

Mit der Zeit habe ich gemerkt, was mir morgens gut tut und was überhaupt nicht. Und vor allem: wie mein Start in den Tag den gesamten Tag beeinflusst. Heute wollte ich mal zusammenfassen, was mir persönlich den Start in den Tag erleichtert. Nicht alles davon mache/esse/trinke ich jeden Morgen - es ist auch immer eine Frage des Wohlbefinden und wonach mir gerade ist. Inzwischen kann ich das zum Glück gut einschätzen. Acht Stunden Schlaf Klingt super simpel - ist es ja eigentlich auch, aber trotzdem gelingt es mir nicht immer,

Continue reading

April: die ersten Sommertage, lesen und Smoothiebowls

Es ist wieder Zeit für meinen Monatsrückblick - momentan eines meiner liebsten Formate hier. Mal sehen, ob ich bis Ende des Jahres für jeden Monat einen Rückblick geschrieben hab. Das wär mega cool, weil ich die Beiträge im Nachhinein selbst gern lese, um mich an "alte Zeiten" zu erinnern. Diesen Monat wurde das Wetter endlich besser und an einigen Tagen sogar richtig sommerlich! Teilweise konnte ich im Bikini im Garten oder am See liegen, morgens in der Sonne frühstücken und abends draußen ein Eis essen. Das tat mir so, so

Continue reading

Neue Sucht: Podcasts

In den vergangenen Wochen habe ich eine unglaubliche Sucht für Smoothiebowls entwickelt. Und für Podcasts. Am liebsten in Kombination: Smoothiebowl und Podcast zum Frühstück. Und um das ganze noch zu perfektionieren: im Garten oder auf dem Balkon. Vor allem drei Podcasts haben es mir momentan besonders angetan: Der Podcast von Dariadaria, die als österreichische Bloggerin bekannt geworden ist und inzwischen Gründerin des nachhaltigen Modelabels „dariadeh“ist. Sie beschäftigt sich super viel mit dem Thema Nachhaltigkeit

Continue reading

März – Münster, Berlin, Hamburg

Der Titel dieses Blogposts verrät es schon: im März war ich viel unterwegs und sowieso hab ich echt viel unternommen. Wahrscheinlich verging der Monat deswegen so schnell. Meine Wochenenden in diesem Monat waren - gewollt - ziemlich voll. Aber auch innerhalb der Woche habe ich eigentlich jeden Tag etwas unternommen und war vergleichsweise wenig zu Hause. Aber was soll ich sagen? Ich habs gemocht. Mir gings gut damit! Nur jetzt langsam zum Ende des Monats habe ich dann doch das Bedürfnis, mal in Ruhe durchatmen zu

Continue reading

Basics für den März

In letzter Zeit war ich unglaublich viel nachdenklich, hatte täglich gefühlt 1000 Dinge aufeinmal zu tun und musste eine Hausarbeit schreiben. Die ist jetzt abgegeben und allgemein fühle ich mich grad ziemlich entspannt und viel besser als noch vor ein paar Tagen. Und das Allerbeste ist, dass es morgen nach Berlin geht! Endlich wieder. Ich freu mich so sehr und hoffe, dass es nicht allzu kalt wird ... Denn für mich ist der März eigentlich der erste Frühlingsmonat. Endlich ohne dicke Jacke, Schal und Mütze raus. Nur leider spielt

Continue reading

Februar – Zitate, kleines Tief, ganz viel Schreiben

Der Februar war ... interessant, abwechslungsreich, anstrengend, fordernd, nachdenklich. Er fing eher schlecht an. Irgendwie war der Wurm drin. Ich war oft unmotiviert, müde, hatte Kopfschmerzen und hab verdrängt, dass ich mit meiner Hausarbeit anfangen muss. Das hat mich innerlich so extrem gestresst, dass es sich negativ auf meine Laune ausgewirkt hat. Im Februar hab ich viel Tagebuch geschrieben, hab viel nachgedacht. Über 2017 - habs vermisst und damit abgeschlossen. Und über Selbstliebe. "Selbstliebe ist, seine

Continue reading

Übers Schreiben und mein Praktikum

Und es ist Sommer in der Stadt Nach jedem Tief kommt ein Hoch, Hoch, Hoch Wir waren grau, wir waren matt Aber jetzt ziehen wir los Und es ist Sommer in der Stadt Alles leuchtet hellrot, -rot, -rot 'Ne Menge Glück liegt auf den Straßen Komm, wir heben es hoch! Der Refrain stammt aus dem Song "Hellrot" von Prinz Pi und Bosse und momentan höre ich das Lied rauf und runter! Es weckt solche Sommer- und Glücksgefühle in mir, dass ich schon daran glauben möchte, dass der Sommer nicht mehr lange auf sich warten lässt. Natürlich

Continue reading

Januar – Jahresanfang, Riga, Uni

Der erste Monat von 2018 ist nun einfach schon vorbei - wie schnell das mal wieder ging. Ich finde der Januar ist immer irgendwas zwischen Feiertagen und Alltagsstress, Ankommen im neuen Jahr und in Erinnerungen des alten schwelgen. Auch dieses Jahr war der Januar irgendwas zwischen allem. Ich hatte Tage, an denen ich unglaublich glücklich war. An denen es so schien, als würde sich alles zusammenfügen. Alles lief so richtig gut. Ich hatte mehrere Kleinigkeiten für die Uni zu tun, hab relativ viel gearbeitet und hatte

Continue reading

November: Coffeedates, veganes Ben & Jerrys & Berlin

Die Zeit rast und ich komme nicht hinter her. War nicht gerade noch Juli und ich in Berlin? Und jetzt ist fast Dezember, der LETZTE Monat des Jahres. Wie schnell ging 2017 bitte vorbei? Es macht mir Angst, wie schnell ein Jahr inzwischen vergeht und wie es immer wieder zeigt: alles kommt anders, als gedacht. Anfang des Jahres habe ich mir ein paar Dinge für 2017 vorgenommen bzw. geplant, sie zu erledigen. Es waren sowas wie meine Jahresziele, welche im Laufe des Jahres allerdings an Relevanz verloren haben, in den Hintergrund

Continue reading

Oktoberwochenende – goldener Herbst & leckeres Essen

Ich schaue aus dem Fenster und sehe nichts als einen strahlendblauen Himmel und Bäume mit orange-braunen Blättern. In den letzten Tagen hat die Sonne so schön geschienen, solche Herbsttage liebe ich einfach. Am Freitag ging hier in Bremen der Freimarkt los, ich war direkt am ersten Abend da und dann hieß es: essen, essen, essen! Schmalzkuchen, Schokofrüchte, Eis wie Sahne, Baguette mit Feta...ich liebe dieses "Jahrmarkts-Essen" einfach und auch wenn es ziemlich teuer ist - man gönnt sich ja sonst nichts. :-D Gestern war dann

Continue reading

About me

Alina

Alina

21. Bremen. Berlinliebe. Tagebuch. Schreiben. Wasser. Reisen. Meer. Pizza. Sushi. Uni. Liebe. Kaffee. Lesen. Gedichte. Zitate. Gedanken. Fotos. Hinterfragen. Erinnerungen. Hier und jetzt.

Signature

Follow

Follow
Follow