Browsing category: Overthinking

Orte wie dieser

Dieser Ort gehört zu einem meiner Lieblingsorte hier. Und ich weiß, dass auch er irgendwann der Vergangenheit angehören wird. Dass ich ihn in 4 oder 5 Jahren nur noch in meinen Erinnerungen besuchen und voller Melancholie an die Zeit von heute als "die gute alte Zeit" zurückdenken werde. Und ich weiß nicht ob mich das traurig oder glücklich macht. Traurig, weil das alles irgendwann der Vergangenheit angehört. Weil das alles viel zu schnell geht. Weil die Zeit an mir vorbeirast und ich auf Grund solcher Gedanken das Gefühl habe,

Continue reading

November im April

Es ist Ende April und wenn ich aus dem Fenster schaue, dann sehe ich nichts als grau. Grau. Grau. Grau. An meinem Fenster laufen noch die Regentropfen vom letzten Schauer herunter und ich kann hören, wie der Wind um die Häuser weht. Vor vier Jahren konnte ich die Nacht auf den 01. Mai mit kurzer Hose draußen verbringen und nun stehe ich morgens vor dem Spiegel und frage mich ob ich es wagen kann ohne Schal vor die Tür zu gehen ohne dass ich direkt Halsschmerzen bekomme. Der Frühling lässt definitiv ziemlich lange auf sich warten

Continue reading

Es liegt an mir (nicht am Wodka)

Ich wache von den stechenden Schmerzen in meinem Kopf auf. Schaue auf mein Handy: 07:00. Ich fühle mich nicht besonders müde, sondern einfach nur erschöpft. Es ist diese Mischung aus Herzrasen, aus Adrenalinschüben und aus Erschöpfung, aus Trägheit, aus dem Bedürfnis einfach einzuschlafen. Aber ich bin hellwach. Mein Kopf dröhnt wie nach einer durchfeierten Nacht. Bloß liegt es dieses Mal nicht an Alkohol, sondern an den Tränen, die ich in mein Kopfkissen geweint habe während ich mich zusammenreißen musste, um nicht daran zu

Continue reading

Manchmal…kommt alles wie es kommen soll

Ich wache auf, blinzle den Sonnenstrahlen, die durch das Fenster in mein Zimmer scheinen, entgegen und schließe noch einmal für einen kurzen Moment die Augen. Nachdem ich nochmal kurz eingeschlafen und wieder aufgewacht bin, schaue ich auf mein Handy und erinnere mich, dass ja heute der erste April ist. Schon wieder ein neuer Monat. Gerade gestern scheint doch erst Silvester gewesen zu sein und nun beginnt schon der vierte Monat des Jahres. Es geht so unheimlich schnell. Ich stehe auf, öffne das Fenster und atme die frische

Continue reading

About me

Alina

Alina

20. Bremen. Berlinliebe. Tagebuch. Schreiben. Wasser. Reisen. Meer. Pizza. Uni. Liebe. Chai Latte. Lesen. Gedanken. Fotos. Erinnerungen. Hier und jetzt.

Signature

Follow

Follow
Follow